Großartige Unterstützung beim EINE-WELT-LAUF-TITTING

Am 27. April fand im oberbayerischen Titting bereits zum fünften Mal der Eine-Welt-Lauf statt. Sensationelle 30.000€ gehen in diesem Jahr an zwei Projekte der Yebo Zululand Initiativen.

Zum einen ist da die Nyansiba-Kooperative, ein landwirtschaftliches Gemeinschaftsprojekt in der Nähe der Industriestadt Mandeni, rund 100 Kilometer nordöstlich von Durban. Junge Menschen betreiben hier Gemüseanbau, zunächst für den Eigenbedarf ihrer Familien, später zur Vermarktung. Unabdingbar ist jedoch die richtige Ausstattung. Wasserpumpen und Zäune müssen angeschafft werden, um nachhaltige Erträge zu erzielen. Ein kleiner Lieferwagen soll helfen, um die Produkte auf den Markt zu fahren und dort verkaufen zu können.

Das zweite Projekt, das durch den Eine-Welt-Lauf unterstützt wird, ist der Kindergarten von Zama Mnguni in Mahlabatini. Die Erzieherin hat die Creché 2016 in einem leerstehenden Haus gegründet und betreut die Kinder überwiegend ehrenamtlich. Plastiktische und –Stühle sowie ein Klettergerüst konnten schon angeschafft werden. Das Gebäude ist jedoch stark renovierungsbedürftig: Das Dach ist undicht, die Toiletten funktionieren zuweilen nicht und die Wände sind nur zum Teil gestrichen. All das soll nun behoben werden und zudem in Spielsachen und Inneneinrichtung investiert werden, damit die Kinder dort einen Ort finden, an dem sie sich altersgerecht entwickeln können.

Beim Eine-Welt-Lauf mit dabei waren nicht nur Edeltraud und Florian sondern auch der Koordinator Mduduzi Nzuza und der landwirtschaftliche Berater Njabulo Mdalose, die sich seit dem 23. April in Deutschland aufhalten und neben dem Besuch in Titting bereits zahlreiche weitere Eindrücke gesammelt haben (mehr dazu in Kürze).

IMG-20190513-WA0006

Bei besten äußeren Bedingungen absolvierten die rund 1000 Läufer insgesamt 3024 Runden – so viel, wie nie zuvor beim Eine-Welt-Lauf. Zusammen legten sie fast 12.000 Kilometer zurück. Zum Vergleich: Deutschland und Südafrika trennen „nur“ etwa 9.500 Kilometer.

Dass der Eine-Welt-Lauf in Titting eine so beeindruckende Resonanz erfährt und sich in der Vergangenheit jährlich selbst übertroffen hat, ist vor allem dem engagierten Orga-Team zu verdanken. Bereits an Allerheiligen des Vorjahres treffen sich die Initiatoren zur Ideensammlung und Projektauswahl. Der persönliche Bezug zum Spendenziel ist ihnen wichtig. So war auch Edeltraud (wie berichtet) schon mehrfach vor Ort und hat sich, die Yebo Zululand Initiativen sowie die konkrete Verwendung der Spenden vorgestellt.

Ein großer Dank geht an das Orga-Team, das wir während unseres Aufenthalts in Titting kennenlernen durften und dessen Engagement uns tief beeindruckt hat. Ebenso an die zahlreichen Helferinnen und Helfer, ohne die ein solches Event nicht realisierbar wäre sowie natürlich an die vielen Menschen, die zusammen für Südafrika gelaufen sind und die Sponsoren, die für jede vollendete Runde gespendet haben. Einen großen Dank auch an Pfarrer Johannes Trollmann, der den Kontakt zwischen Yebo und dem Eine-Welt-Lauf hergestellt hat und uns stets mit offenen Armen empfangen hat.

Der lokale TV-Sender intv hat zum Eine-Welt-Lauf 2019 einen Beitrag gesendet. Das Video ist hier abrufbar.

Noch mehr Fotos gibt es hier.

Florian Hinz