„Wenn man helfen kann, tut man das auch“

Dringenberger engagieren sich für Yebo Zululand-Initiativen

Am 24. November fand in Dringenberg wieder der jährliche Adventsbasar zugunsten der Yebo Zululand Initiativen statt. Den Dringenbergern ist das unkomplizierte Helfen eine Herzensangelegenheit und so war das ganze Dorf, ob jung oder alt, am letzten Sonntag auf den Beinen.

IMG-20191201-WA0004

Schon bevor es um 12 Uhr die traditionelle King Shaka-Suppe gab, waren die Schnäppchenjäger unterwegs und tätigten ihre Einkäufe. Ob die Perlensterne aus dem Zululand, der Likör nach Geheimrezept, die kreative Weihnachtsdeko aus Wäscheklammern, gewickelte Kränze, geschmackvolles aus Filz oder die moderne Krippe aus Holzstäbchen – das Angebot war überwältigend. Für das leibliche Wohl sorgten großzügige Kuchenspenden, die Waffelstation und die Grill- und Glühweinecke. Die Kinder fühlten sich pudelwohl in ihrem großen Bastel- und Spielraum und waren eifrig dabei. 

Die Eltern und die über 30 Kinder der dritten Grundschulklassen hatten im Vorfeld an einem Samstag ihre freie Zeit investiert, um für die Kinder in Südafrika zu werkeln und zu basteln. „Wir wollen unseren Kindern den Wert „Helfen“ vermitteln“, so ein Vater eines Kommunionkindes. „Wir wollen ihnen zeigen, dass dazu nicht unbedingt Geld benötigt wird, sondern jeder Einzelne durch Taten unterstützen kann.“ Deshalb sind Paul, William und Andre auch mächtig stolz, als sie die ersten Artikel verkaufen können.

Die Resonanz verdeutlichte, dass das Konzept der Zusammenarbeit von engagierten Ehrenamtlichen aus Caritas, Grundschule, Eine Welt Laden mit den Yebo Initiativen aufgeht. Die Besucherinnen und Besucher des Basars unterstützen gerne diese gewachsene Tradition, denn die Veranstaltung gehört zum Dorf. Deshalb haben sich auch drei 15 Jährige auf den Weg gemacht: „In der dritten Klasse haben wir selbst gebastelt und heute kommen wir wieder, um andere zu treffen und auch zu unterstützen.“

„Wir wissen, wo das Geld landet und welche Projekte daraus gefördert werden“, erzählt eine Dame am Caritasstand, „Und deshalb ist es klar, dass wir diese Aktion unterstützen. Bereits im Sommer starten wir und kochen Marmelade. Der Yebo Inititiative gelingt es immer, uns mit ins Boot zu holen und uns zu informieren, welche Menschen von unseren Geldern profitieren.“ Wie in der Vergangenheit, ermöglicht der Erlös des Basars den Kindern im Kindergarten Dumayo auch im nächsten Jahr jeden Tag eine warme Mahlzeit.

Gabriele Hanke

Fotos: Yebo