Yebo Zululand Initiativen e.V.

Yebo hat jetzt ein gooding-Profil – was ist das?

Yebo hat jetzt ein gooding-Profil – was ist das?

Shoppen und dabei Gutes tun – das ist der Grundgedanke hinter der Online-Plattform gooding. Wer in einem der über 1800 teilnehmenden Online-Shops einkauft, spendet automatisch einen kleinen Betrag an die Organisation seiner Wahl. Der wesentliche Vorteil ist, dass für den Kunden keinerlei Mehrkosten entstehen. Die Spende übernimmt der jeweilige Shop. Daneben besteht auch die Möglichkeit,weiterlesen Yebo hat jetzt ein gooding-Profil – was ist das?[…]

Ein Wasserhahn zum Selberbauen

Ein Wasserhahn zum Selberbauen

Regelmäßiges und gründliches Händewaschen ist eine gute und einfache Möglichkeit, einer Infektion mit Covid-19 vorzubeugen. Doch in Südafrika verfügt längst nicht jeder über einen Wasserhahn. Wie man den kurzerhand selbst baut, zeigt ein Video der Organisation SmartStart aus Johannesburg.

Development Department in Corona-Zeiten

Development Department in Corona-Zeiten

Die strikten Regeln der Ausgangssperre haben sich auch auf die Arbeit in unseren Projekten ausgewirkt. Die Kindergärten in Dumayo, Mbongolwane und Mahlabatini mussten geschlossen werden, ebenso das neue Nähcenter in Eshowe. Die Frauen haben jedoch schnell Nähmaschinen und Stoffe mit nach Hause genommen, um dort an den Schuluniformen weiterzuarbeiten. Einige haben sich inzwischen umgestellt undweiterlesen Development Department in Corona-Zeiten[…]

Lockerungen der Ausgangssperre

Lockerungen der Ausgangssperre

Der Lockdown in Südafrika mit sehr strengen Regeln wurde bis Ende April verlängert. In einer beachtenswerten Rede sagte Präsident Ramaphosa der Bevölkerung nun leichte Lockerungen ab dem 1. Mai zu. Südafrika hat die Ansteckungskurve bis jetzt erstaunlich niedrig gehalten. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zollt dem Land großes Lob. Wie die Entwicklung nun weitergehen wird, ist offenweiterlesen Lockerungen der Ausgangssperre[…]

Ausgangssperre in Südafrika

Ausgangssperre in Südafrika

Wegen der Corona-Krise hat der südafrikanische Präsident Cyrill Ramaphosa eine landesweite Ausgangssperre verhängt. Sie beginnt am Donnerstag, dem 26.3. ab Mitternacht und dauert 21 Tage. Angesichts der Ausbreitung des Virus lässt Südafrika keine Ausländer aus Risikogebieten mehr ins Land einreisen. Auch für Deutsche ist die Einreise nur noch mit Visum möglich. Die Schulen sind bereitsweiterlesen Ausgangssperre in Südafrika[…]

Wir geben den Frauen Flügel / We give these women wings

Wir geben den Frauen Flügel / We give these women wings

Daniel Scharnagl über Nähprojekte in der Diözese Eshowe / Daniel Scharnagl about sewing projects in the diocese of Eshowe
Vor vier Jahren begann Sr. Teressa Zungu von den südafrikanischen Holy Childhood Sisters, Nähkurse für Frauen aus der Umgebung von Eshowe anzubieten. Heute ist daraus ein Großprojekt geworden, das mit deutschen Fördergeldern unterstützt wird.

03.03.2020 – ein besonderer Tag

03.03.2020 – ein besonderer Tag

Frau Matseembi beginnt ihren Dienst als Geschäftsführerin des Development Departments. Sie wohnt in Pretoria und arbeitet monatlich zwei Wochen im Büro in Eshowe. Mit ihr startet Herr Majozi, der die Buchhaltung übernimmt und ebenfalls erfahren ist. Nach dem Einführungsmeeting überraschten wir unseren Koordinator mit einer Geburtstagsfeier. Er wurde 60 und war sichtlich gerührt von dem,weiterlesen 03.03.2020 – ein besonderer Tag[…]

Aus Südafrika

Aus Südafrika

Wieder einmal viele Grüße aus Eshowe, wo Hermann Schuten (ILD) und ich am 12. Februar gut angekommen sind. Der Temperatur-Wechsel zu 32 °C war beträchtlich. Intensive Büroarbeit war sofort angesagt, da es den Finanzbericht des Dreijahresprogramms abzuschließen galt. Bischof Kumalo ließ es sich nicht nehmen, mit Father Bongani und uns Njabulos landwirtschaftliches Projekt zu besichtigen.weiterlesen Aus Südafrika[…]

Südafrika-Reise

Südafrika-Reise

Am 11.2. wird Edeltraud nach Südafrika reisen, um in der Region Eshowe die von uns geförderten Projekte zu besuchen sowie Schüler und Studenten zu treffen. Hermann Schuten vom ILD wird ebenso vor Ort sein, um gemeinsam mit den Verantwortlichen das neue Entwicklungsprogramm für weitere drei Jahre zu starten.